Hof Jagdhaus

Unsere Pferdepension Hof Jagdhaus, in wunderschöner Alleinlage direkt am Wald, liegt verkehrsgünstig jeweils circa 20 Fahrminuten von Giessen, Wetzlar, Butzbach und Usingen, in der Großgemeinde Langgöns im Ortsteil Cleeberg. Wir befassen uns seit nunmehr 30 Jahren mit der Pensionspferdehaltung. Von Beginn an wurde grösster Wert auf eine artgerechte Pferdehaltung unserer Pensionspferde gelegt. Frühzeitig haben wir erkannt, das die Robusthaltung der Pferde massgeblichen Anteil an der Tiergesundheit hat.Durch die permanente Optimierung unserer Stallsysteme haben wir heute die Möglichkeit, unseren Pensionsgästen verschiedene Stallvarianten anbieten zu können:

Offenstallhaltung mit befestigten Ausläufen Paddockboxen mit großzügigen angegliederten Paddocks Laufstallboxen und diverse Boxen – Varianten in unseren Kaltställen.

Natürlich sind alle Kaltställe und Winterausläufe mit beheizbaren Tränken ausgestattet!Unsere heutigen Gäste repräsentieren einen Querschnitt durch fast alle beliebten Pferderassen in Deutschland. So finden Sie in unseren Herden Warmblüter, Percherons, Shetties, Islandpferde, Paints, Cobs, Haflinger, Connemaras, Araber, DR und verschiedene Mix`s. Im Sommer, bei ganztägiger Weidehaltung auf unseren großen Koppeln (7 und 8 Hektar groß) führen alle Rassen gemeinsam ein wirklich artgerechtes Leben.

Unser besonderes Highlight ist unser Ausreitgelände im Naturpark Hochtaunus, das direkt am Hof beginnt. Unseren Gästen stehen nahezu 1000 Hektar Wald und Wiesenflächen rund um den Hof ohne Reitverbote zur Verfügung.
DSCN0847

Unsere Philosophie

Unsere oberste Maxime ist schon seit vielen Jahren, dem Partner Pferd eine Haltung bieten zu können, die seinen Bedürfnissen nach einem artgerechten Leben so nah wie möglich kommt. Wer einmal einen Tag eine solche Herde beobachtet, der wird sein Pferd nur in einer Gruppenhaltung unterbringen wollen. Die Pferde sind den ganzen Tag mit fressen, spielen, laufen und dem pflegen der Sozialkontakte beschäftigt. Die Pferde entwickeln in der Herdenhaltung ein ruhigeres, ausgeglichenes Verhalten. Die Lebenserwartung steigt (Durchschnittliche Lebenserwartung eines Warmblutes heute 7 Jahre), bei unseren 25 Warmblütern ist das Durchschnittsalter fast 20 Jahre. Diese hohe Vitalität ist eindeutig auf die, durch die Herdenhaltung resultierende, dauernde Bewegungsmöglichkeit zurückzuführen. Die immerwährende Bewegung verringert die Belastung von Sehnen, Bändern, Gelenken und Hufen und führt zu einer besseren Durchblutung der Gliedmassen sowie der gesamten Muskulatur. Ebenfalls nicht zu unterschätzen, sind die positiven Auswirkungen durch die permanenten Sozialkontekte, die den Pferden die Möglichkeit bieten, wirkliche Freundschaften zu schliessen und dadurch eine innere Ausgeglichenheit zu erreichen – die letztlich auch dem Besitzer und Reiter sehr zu Gute kommt!